Dublin 2007

An für sich bin ich ja eher ein Urlauber, der gerne in den Süden fliegt – dahin wo es warm ist, man an den Strand gehen kann und vielleicht sogar baden kann. Doch unseren ersten gemeinsamen Urlaub haben Annemarie und ich dann gen Norden im Irischen Dublin verbracht. Dublin ist nicht nur die größte Stadt der Republik Irland sondern auch die Hauptstadt. Für mich persönlich bleibt Dublin wohl für immer die Guinness Stadt, einfach weil es so lecker ist.

Guinness Brauerei in Dublin

Guinness Brauerei in Dublin

Zunächst ging es für Annemarie und mich los zum Flughafen Bremen, genauer gesagt dem Ryanair Terminal. Zum aller ersten Mal sind wir nun also mit einem Billigflieger unterwegs in den Urlaub. Früh da sein, damit man einen guten Platz in der Maschine bekommt und immer schön auf das Maximalgewicht des Koffers aufpassen. Naja bei Reisen mit einer Billigairline muss man eben Kompromisse eingehen. Für eine Städtereise aber wirklich nicht das Problem.

Angekommen in Dublin ging es für uns mit dem Bus zu unserem Hotel, dem Metro Hotel Dublin Airport im Stadtteil Coultry etwas außerhalb gelegen. Das Hotel liegt an der R108 und damit an einer stark befahrenen Straße, so dass man doch wirklich darauf achten sollte ein Zimmer abwärts der Straße zu bekommen. Und vielleicht noch etwas zum Stadtteil Coultry: So richtig wohl gefühlt haben wir uns dort nicht. Ausgebrannte Wohnungen, überall Dreck und teilweise schon etwas suspekte Personen auf der Straße – das mag sich vielleicht geändert haben, schließlich liegt der Urlaub ja schon 10 Jahre zurück.

An unserem ersten Dublin Tag sind wir Bus gefahren. Zunächst mal vom Hotel in die City und in der City dann mit dem Hop-On-Hop-Off Bus. Hier gibt es verschiedene Anbieter, schaut am besten einfach mal bei Viator nach den aktuellen Angeboten.

Weiter geht es auf Seite 2 – Dublin City, nicht sauber aber schön?!

Pages: 1 2