Paris 2014

Lisa an der Saine
Lisa an der Saine

Inhalt

1. Der erste Tag 
2. Der zweite Tag – Seite 2
3. Der dritte Tage – Seite 3


Der erste Tag

Im April 2014 sind wir mit Lisa, Gudrun und Anke nach Paris geflogen – in die Stadt der Liebe. Ich muss sagen, so ganz begeistert einem Kurztrip nach Paris war ich anfangs nicht. Ich kann kaum ein Wort Französisch und die Franzosen selbst sind bekannt dafür wenig bis gar kein Englisch zu sprechen. Doch ich wurde in Paris eines besseren belehrt und kann schon mal vorweg nehmen, dass Paris eine tolle, internationale Großstadt ist, die es sich jederzeit lohnt wieder zu besuchen.


Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0iYm9yZGVyOiAwOyIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy5nb29nbGUuY29tL21hcHMvZW1iZWQ/cGI9ITFtMTghMW0xMiExbTMhMWQyNDk3Ni4zMDc4MjQwMjYyOTUhMmQyLjMxMjgwMDQ4OTk5NTE4MDYhM2Q0OC44NTIyODAzNjQyNjkwNyEybTMhMWYwITJmMCEzZjAhM20yITFpMTAyNCEyaTc2OCE0ZjEzLjEhM20zITFtMiExczB4NDdlNjZlMWYwNmUyYjcwZiUzQTB4NDBiODJjMzY4OGM5NDYwITJzUGFyaXMlMkMrRnJhbmtyZWljaCE1ZTAhM20yITFzZGUhMnNkZSE0djE0ODkxNDYxODQxMjQiIHdpZHRoPSI4MDAiIGhlaWdodD0iNDUwIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Aber wie immer der Reihe nach. Als wir am Flughafen Charles de Gaulle angekommen sind, wollten wir zunächst unser Transportmittel in die Stadt kaufen, die Schlange am Airport vor dem Bahncenter ist aber ähnlich nervig und lang wie hier in Deutschland. Die freundlichen Mitarbeiter haben aber ihr bestes gegeben und nach nur 1:20 Std. hatten wir Tickets für unseren Trip vom Airport in die City und gleich sogar noch ein Ticket für die Öffis der Stadt. Also konnten wir mit unserem Reisegepäck (4 Frauen und 1 Fotograf. Das muss ausgesehen haben als wenn wir 4 Wochen sonst wo hin wollten) ab in den Zug, der uns direkt zum bekannten Bahnhof Gare du Nord gebracht an. Von dort aus mussten wir in die U-Bahn umsteigen. Und die U-Bahn von Paris fährt auf einigen Linien mit Gummi Reifen, einer Art Achterbahn Antrieb – das ist schon etwas suspekt. Unser Ziel war der Place d’Italie. Italien? Moment mal nach Rom fliegen wir doch erst später? Am Place d’Italie liegt unser Hotel: Das Mercure Paris Gobelins.

 

Ein tolles Hotel, das super gut gelegen ist. In nur wenigen Gehminuten sitzt man in einer Metro und kann von dort aus alles in Paris entdecken. Am Place d’Italie gibt es außerdem noch zahlreiche kleine Cafés und Bistros. Das Café de France und das Café O’ Jules kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Am ersten Tag ging es für uns auf eine kleine Entdeckungstour quer durch Paris, als erste Station haben wir uns die Basilika Sacré-Cœur Sacré-Cœur ausgesucht, von dort aus soll man einen tollen Blick auf Paris haben und was soll ich sagen, seht einfach selbst.

Auf Seite 2 geht es zum zweiten Tag in Paris

Pages: 1 2 3