Mein Bremen von A bis Z

Bremen anner Weser - Foto: Kai Schöning

Sogenannte Blogparaden erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Dabei ist die Idee dahinter relativ simpel. Es wird ein Thema vorgegeben und nach dem Schneeballsystem oder Pyramidensystem soll sich die Verbreitung des vorgegebenen Themas und natürlich auch die Bekanntheit des Initiators erhöhen.

Nun bin ich ja kein wirklicher Freund dieser Systeme. Ich schätze es aber schon, wenn man wegen seines Inhaltes verlinkt wird, bzw. auf den zahlreichen Internetseiten interessante Links zu finden. Schließlich liegt hier der Kern des Internets. Ein Thema, dass ich in diesem Zusammenhang in Bremen auf bremen.de gefunden habe, war Bremen von A bis Z. Die Idee dazu stammt bereits 2014 von Birgit Ebber, die mit Ihrer Blogparade den Stein ins Rollen gebracht hat. Hier in diesem Fall beschreiben teilnehmende Blogbetreiber alphabetisch – also zu jedem Buchstaben ein Wort, dass er/sie/es mit Bremen verbindet. Ein Ort, ein Wort, ein Gefühl, eine Richtung – alles ist erlaubt, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Dem möchte ich gerne, auch wenn das Thema schon etwas älter ist, meine persönliche Note hinzufügen. Mir graust es allerdings schon vor einigen Buchstaben…

Mein Bremen von A bis Z

A wie Abende in Bremen an der Schlachte oder auf den zahlreichen Partys in Bremen und Umzu. Privat als auch als Fotograf bei szenenight.de

B wie Becks – na klar – Bier muss natürlich sein. Ich muss allerdings zugeben, ich trinke eigentlich lieber ab und an eine leckere Flasche Wein

C wie Chaos – leider viel zu oft auf den Straßen in Bremen. Dazu auch unsere Facebook Gruppe

D wie Dreye. Ja, gut – eigentlich nicht Bremen. Aber Dreye liegt geografisch so nah an Bremen, dass ich mir einfach erlaube meine Heimat dazuzuzählen

E wie Eis essen gehe sehr gerne in der Waterfront in der Gelateria La Fenice oder an der Schlachte bei Gelato Tonino – Oder Eis am Stiel von Fiev Sinn. Oder Eisfest Bremen

F wie Fahrrad. Schon in meiner Jugend bin ich viel mit dem Fahrrad durch Dreye gefahren, den Deich entlang und um die Weser. Es macht einfach frei im Kopf, der Fahrtwind bläst leicht ins Gesicht, die Sonne scheint. Ja, ich fahre gerne bei schönem Wetter mit dem Rad. Neuerdings mit einem E-Bike von Koga. Komisch zum Buchstaben F würden mir noch viel mehr Themen einfallen: Fotografie, Freimarkt, …

G wie Grillen mit einem Weber Grill zu Hause, am liebsten mit dem leckeren und frischem Fleisch von Lestra

H wie Heimat. Wer hier geboren ist, der liebt und lebt Bremen, das geht auch mir so!

I wie Maharani Indisches Restaurant in Findorff

J wie Junior Senior ist wohl eindeutig eine der besten Partys der ganzen Stadt. Danke Pauli für diese geile Party Reihe!

K wie Katzen. Frodo Senior (†13.10.2016), Alice und Frodo Junior

L wie Liebe ich meine Frau Annemarie

M wie Musik aus Bremen Mad Monks, Stunnah, DIAMONDS AND DICE (DND)SONIC TEMPERKonfeddiTURN THE LIGHTS OFFHIGHFIELD LANE, to be continued…

N wie Nordderby wird es 2018/2019 nicht geben. Ich weiß wirklich gar nicht wie die Fußballfans aus Bremen und Hamburg das überleben sollen?

O wie Oberneuland ist wirklich der schönste Stadtteil von Bremen, nicht nur, weil wir hier wohnen – es ist einfach schön wie grün Bremen hier noch ist!

P wie Park, Bürgerpark oder Rhododendron Park. Wirklich wunderschön, dass Bremen solche Oasen bietet, auch wenn es beiden Parks einige sehr seltsame Regeln gibt…

Q wie Q1, dort kann man wirklich sehr lecker essen gehen, sich wohlfühlen und in angenehmer Atmosphäre Speisen.

R wie Roland. Das Wahrzeichen von Bremen UNESCO Weltkulturerbe! Symbol! Freiheit ich euch offenbar!

S wie Szenenight. Na klar. Mein großes Online Stadtmagazin Projekt – bereits seit 17 Jahren im Nachtleben von Bremen nicht mehr wegzudenken!

T wie Tiere im Bürgerpark Damwild, Bergziegen, Schafe, Enten und auch Bentheimer Schweine – immer wieder ein toller Anlaufpunkt!

U wie Universum Bremen. Dass man in Bremen gerne nach den Sternen greift, ist klar, doch im Universum kann man so viel entdecken wie im echten Universum. Nicht nur beim Gebäude in Form eines Wahles gerät man ins Staunen, auch die Ausstellungen dort sind immer einen Besuch wert.

V wie Radio Bremen Vier. Natürlich sind wir alle mit Radio Bremen Vier groß geworden. Mit 40 passt die 4 auch wieder wunderbar. Die Musik passt, die Moderatoren nerven nicht und am liebsten höre ich den Sender am Samstagabend.

W wie Werder – na klar, schon als kleiner Junge war ich mit meinem Vater im Weserstadion und habe spannende Spiele, Champions League unter Flutlicht, Meisterschafts-Spiele oder auch bittere DFB Pokal Niederlagen. Fakt ist aber auch, dass Fussball in meinem Leben nicht mehr die große Rolle spielt. In Zeiten, wo für Fußballspieler 100 Millionen Euro Ablöse gezahlt werden, man uns Fan aber jedes Jahr mehr und mehr Geld für eigentlich immer dasselbe zahlen soll, kommt mir das wirklich befremdlich vor.

X wie NIX – tja ein Satz mit X – das war wohl nix;-)

Y wie Y-Kollektiv kreativ, frech, auf den Punkt! So mag ich das. Journalismus wie ich mir das vorstelle. Reingucken empfehlenswert

Z wie Zug fahren – jeden Wochentag von Bremen nach Hamburg und zurück. So mancher Artikel ist genau hier entstanden. Im IC oder im Metronom – und dank der tollen Apple Produkte und dem Telekom-Netz komme ich jeden Tag in den Genuss, die Zeit auf der Schiene sinnvoll zu nutzen.

 

Bremen ist liebenswert.

 

Bremen bei Nacht

Bremen bei Nacht (c) Kai Schöning – kaischoening.de

 

Bremen, Weser, Schlachte bei Nacht

Bremen, Weser, Schlachte bei Nacht (c) Kai Schöning – kaischoening.de

  22,781  Aufrufe,   3  Aufrufe heute