Kos 2019

Hotel Mitsis Blue Domes Resort & Spa
Hotel Mitsis Blue Domes Resort & Spa

Der erste Urlaub zu dritt. GriechenlandKos. Puh ich muss schon sagen, dass ich etwas aufgeregt war. Noch nie sind wir mit Laura zusammen in den Urlaub geflogen. Vorweg haben Annemarie und ich uns einige Gedanken gemacht wie das wohl werden wird. Zum Start und zur Landung sollte man nach Möglichkeit einem Kleinkind die Flasche reichen. Aber wann genau? Wenn man schon auf der Rollbahn ist? Wenn man abhebt oder wenn man wie beim Erwachsenen den Druck auf den Ohren spürt? Ist das zu viel Sonne in Griechenland für Laura? Diese Fragen und natürlich wie es auf Kos so war, dass werde ich hier in diesem Reise-Blog-Post versuchen zu beschreiben. Natürlich gibt es wieder jede Menge toller Fotos und einige tolle Tips für Kos.

Eins gleich Vorweg: Es war ein richtig tolle Urlaub! Meer, Sonne, Strand, Pool, richtig viel Zeit für einander und natürlich jede Menge richtig leckeres Essen. Aber der Reihe nach…

Flughafen Bremen. Flugzeug am Gate
Flughafen Bremen. Flugzeug am Gate

Gestartet sind wir wieder ab Bremen-Airport. Durch die Germania Pleite sind wir in diesem Jahr mit Corendon Airlines (einer türkischen Fluggesellschaft) geflogen. Wie oben schon geschrieben waren Annemarie und ich vor dem Flug etwas nervös. Laura selbst fand das ganze Spektakel am Flughafen aber eher unterhaltsam. Dementsprechend lieb und artig hat sie den ganzen Prozess der Abfertigung über sich ergehen lassen. Im Flugzeug selbst hatten wir drei Plätze direkt nebeneinander, so konnte Laura entweder auf Annemaries Schoß oder während des Flugs direkt zwischen uns sitzen. Als wir dann im Flugzeug auf die Startbahn gerollt sind, wurde es für Laura auch etwas hektischer. Wie gut, dass wir kurz vor dem Abflug von der Flugbegleiterin etwas heißes Wasser bekommen hatten. So konnten wir Laura bereits vor dem Start etwas beruhigen. Als wir dann gestartet sind und in der Luft waren, wurde Laura schnell müde und schlief ein. Fast den ganzen Flug hat Laura verschlafen.

Auf Kos gelandet waren wir erst mal völlig überrascht wie klein der Flughafen hier ist. Nachdem wir relativ unproblematisch  unsere Koffer bekommen hatten, sind wir am Ausgang sehr freundlich in Empfang genommen worden. Kurz darauf ging es für uns in einem kleinen Bus Richtung Hotel. Da die Insel Kos wirklich nicht sehr groß ist, waren wir nach ungefähr einer halben Stunde auch schon an unserem Hotel angekommen. Auch hier wurden wir sehr freundlich in Empfang genommen. Mit einem Golf Caddy sind wir dann samt Gepäck zu unserem Hotel Zimmer gebracht worden. Das Hotel Zimmer lag etwas abseits, allerdings direkt an einer Straße mit einer sehr starken Steigung. Hier fuhren Tag ein Tag aus und  speziell auch in der Nacht Busse in einem sehr niedrigen Gang (also sehr laut) auf und ab. Aber dazu später mehr.

Das Hotel

Das Hotel (Mitsis Blue Domes Resort & Spa) ist sehr weitläufig und bietet abwechslungsreiche Pools und Restaurants. Am Strand, der wundervoll hergerichtet war, kann man wunderbar entspannen und sich sonnen. Mit kleinen Kindern ist das allerdings nicht ganz so einfach, weil die meisten Strände in Kos, also auch dieser, aus Kieselsteinen bestand. Das Wasser war super klar, und lud zum schwimmen ein. Der absolute Höhepunkt des Hotels ist allerdings die Gastronomie.

Ein so reichhaltiges und vor allem leckeres Buffet habe ich bisher noch in keinem Urlaubshotel erlebt. Und das Personal war so schockverliebt in Laura, dass wir, ob beim Frühstück, Mittagessen oder Abendbrot immer einen riesen Spaß zusammen hatten. Und ob ihr es glaubt oder nicht Laura liebt Oliven und Tsatsiki.

Zurück zum Hotelzimmer. Da wir etwas unglücklich mit der Lautstärke unseres Zimmers waren, haben wir nach einem anderen Zimmer gefragt, dass leiser ist. Nach 4 Tagen konnten wir dann umziehen. Und, ja es war leiser tagsüber – ab 19 Uhr leider nicht mehr. Dann startete die Animation (gefühlt direkt in unserem Zimmer). Einschlafen mit Laura war teilweise wirklich nicht so einfach. Schade, dass sich das Hotel hier nicht erkenntlich gezeigt hat. 

Kommen wir nun zu etwas erfreulicherem…

Mit Laura im Urlaub 

Etwas Sorge hatten wir noch wegen der Sonne. Aber dank Sonnencreme und einem tollen Kinderwagen und viel Schatten am Strand & Pool, hatten wir damit keine Probleme. Lästiger hingehen war Lauras von Annemarie geerbte Anziehungskraft von Mücken. Während ich Abends draußen auf dem Balkon die seichte Abendunterhaltung (HAHA) ohne Probleme genießen konnte, durfte sich Annemarie abends draußen faktisch nicht mehr blicken lassen. Ich weiß allerdings nicht was am Ende mehr genervt hat, die Mücken oder die Abendunterhaltung… 

Der Kinder-Spiel-Bereich war wirklich toll. Ein eigener Pool, ein Spielplatz draußen im Sand, etwas Schatten (dürfte ruhige etwas mehr sein) und ein riesen Indoor-Spielplatz! Wenn man also genug am Strand oder Pool gechillt hat (danke für die leckeren Cocktails und die tolle Musik, die ich immer noch in meiner Playlist haben), konnte man echt gut ne Runde im Spielbereich „abhängen“ – denn Laura schaukelt echt gern.

Ausflug KOS-City

Zweimal sind wir mit dem Bus circa 1 Stunde nach Kos City gefahren. Das war schon eine spannende Reise. Zum einen, weil Laura so eine lange Tour im Bus noch nie gemacht hatte und entsprechend ungeduldig war und zum anderen, weil der Bus ganz schön voll war. 

Am zentralen Bushof von Kos Stadt sind wir dann gestartet, um die kleine Stadt zu Fuß zu erkunden. In der Stadt gibt es viele spannende Plätze zu entdecken. Am Hafen von Kos kann dann bis in die Türkei gucken. Hier sind unsere Fotos aus Kos Stadt

Gegessen haben wir im Restaurant Elia (griechisch) und Otto e mezzo (italienisch) – der Punkt geht allerdings ziemlich eindeutig an das Italienische Restaurant. Lecker, preiswert und sehr kinderfreundlich! 

Fazit

Ein toller Urlaub, mit leichten abstrichen was die Lage des Hotelzimmers angeht (die Animation war einfach zu laut). 14 Tage super Relax, Sommer, Sonne & Strand. Aber auch 14 Tage All-Inclusive mit allen erdenklichen Leckereien. Würde wir wieder kommen? Hm. Ich glaube nicht, dafür gefällt mir Kreta einfach viel besser. Übrigens alle Fotos oben sind aufgenommen mit meinem iPhoneX